24 Stunden Notruf

Kamerauntersuchung und Ortung

Probleme bereiten z.B. schadhafte und undichte Rohrverbindungen (Muffen), Rohrbrüche, Wurzeleinwüchse, Risse, feste Ablagerungen, Beton usw., insbesondere in den Entwässerungen zum Anschluss an den Straßenkanal. Wir von Nyenhuis Umwelttechnik verschaffen Ihnen unter der Erde den Durchblick, mit unseren TV-Fahrzeugen, die auf dem technisch neusten Stand sind.

Während des Einsatzes werden die Untersuchungsergebnisse digital festgehalten und wir stellen Sie ihnen übersichtlich und kompakt für Ihre Unterlagen zur Verfügung.

Durch das Einbringen eines Senders in Ihr Abwasserohr, kann die Lage des Rohres, sowie dessen Einbautiefe bis auf wenige Zentimeter genau bestimmt werden. Diese Technik ermöglicht es, im Falle eines Rohrbruchs den Bagger punktuell einzusetzen. Dadurch sparen wir Zeit und Sie unnötige Kosten.

Ortung von Rohren

Wir bringen Licht ins Dunkel und zeigen Ihnen, wo Ihre Rohre verlaufen. Unbekannte Rohrverläufe oder Abzweigungen, sowie der Lokalisierung von Schadstellen (z.B. Rohreinbrüche) in Kanälen können wir mit modernster Kameratechnik für Sie sichtbar machen. Notwendig wird eine Rohrortung oft bei Neuanschlüssen oder bei fehlerhaften oder fehlenden Unterlagen. Mit einer im Kanal geführten Funksonde und einem oberirdischem Detektor, der die ausgesendeten HF-Signale ortet, ist der Kanalverlauf exakt ermittelbar. Schadstellen und Abzweigungen werden punktgenau ermittelt.

Mit Hilfe von Nebelungen können wir auch feststellen, ob Fehleinleitungen vorliegen.

Kamerasysteme

PANORAMO-SI-Ablage zum Einhängen in die Kameraschublade.

Mit der IBAK PANORAMO SI (Schachtinspektion) stehen dem Anwender die markanten Vorteile der PANORAMO-Technologie auch für die Schachtinspektion zur Verfügung.

Das Resultat ist eine komplette und schnelle optische Zustandserfassung von Schächten.

Der 3D-Scanner verwendet zwei hochauflösende Digitalkameras mit speziell für diesen Zweck entwickelten verzerrungsfreien Weitwinkelobjektiven, die das gesamte Schachtinnere in einer einzigen vertikalen Befahrung und in wenigen Sekunden optisch scannen. Die digital übertragenen Bilder stehen dem Bediener sofort live zur Verfügung. Die Zustandsbewertung erfolgt wahlweise im Büro oder direkt vor Ort.

Im Gegensatz zum Video einer konventionellen Schwenkkopfkamera, in dem nur der zur Zeit der Aufnahme betrachtete Bildausschnitt gespeichert ist, erlaubt die Betrachtungssoftware der IBAK PANORAMO SI eine lückenlose Schachtinspektion. Der Inspekteur kann an jeder Position des Schachtes anhalten, 360° schwenken, zoomen und Standfotos speichern.

Gleichzeitig lässt sich eine Abwicklung des Schachtes erzeugen, die einen raschen Überblick über den Bauwerkszustand sowie das Ausmessen von Objekten auf der Schachtwand ermöglicht.

Für die weitere Auswertung steht die IBAK-Kanalanalyse-Software IKAS, Option PANORAMO-SI-Schachtinspektion, zur Verfügung. Damit werden die PANORAMO-SI-Filme auf einfache und effiziente Weise analysiert.

Das Ergebnis sind Untersuchungsberichte und Inspektionsdaten passend zu allen üblichen Daten-Schnittstellen. Mit den lizenzfreien IBAK-Viewern hat auch der Auftraggeber den vollen Überblick.

Die Schachtinspektionskamera IBAK PANORAMO SI ist einsetzbar als Ergänzung an IBAK-PANORAMO-Inspektionsanlagen mit Bedienstand BS 5, aber auch als Einbausatz für den VW T5.

IBAK PANORAMO

Die IBAK PANORAMO verfügt über eine weltweit einzigartige Scanner- Technologie zur hocheffizienten Kanalinspektion; zum einen können Rohrbefahrungen in einer wesentlich höheren Geschwindigkeit als mit herkömmlichen Systemen erfolgen. Zum anderen erhält der Bediener neben der lückenlosen Aufzeichnung der gesamten Rohruntersuchung als 3D-Film eine abgewickelte Darstellung.

Unschätzbarer Vorteil: Die Zustandsbewertung kann losgelöst von der Kanalbefahrung jederzeit im Büro erfolgen – und zwar so, als wäre der Inspekteur live direkt vor Ort. Der Betrachter kann sich ohne Blickbegrenzung frei im Kanal bewegen, in jeder Position anhalten, 360° schwenken, zoomen, in Zuläufe und sogar rückwärts schauen – und dies ohne jede Verfälschung des aufgenommenen Bildmaterials. Sämtliche Objekte wie Muffenversätze, einragende Stutzen etc. können so von allen Seiten genau betrachtet werden.

Ergänzend zu den durch die Scanner-Technologie bereitgestellten Möglichkeiten zur Inspektion der Rohrleitung erlauben es die PANORAMO-Digitalkameras (siehe rechts: „Das PANORAMOPrinzip“), bei der Inspektionsfahrt an signifikanten Stellen für die Bildwiedergabe den Videomodus einzustellen. So lassen sich Bewegungsabläufe wie z.B. fließendes Wasser wie mit konventionellen Kanalkameras darstellen.

Das PANORAMO-Prinzip

Bei der IBAK PANORAMO werden im Gegensatz zu herkömmlichen Kanal-TV-Systemen zwei hochauflösende Digitalkameras mit 185°-Fisheye- Objektiven verwendet; diese beiden Kameras nehmen in Abständen von 5 cm jeweils ein Bild auf. Durch die extremen Weitwinkelbrennweiten wird also alle 5 cm die Rundumsicht eines Rohrabschnitts fotografiert. Diese Rohrabschnitt-Sequenzen werden digital an das Untersuchungsfahrzeug übertragen und dort mit der PANORAMO-Software zusammengesetzt, so dass eine reale 3D-Innenansicht der kompletten Rohrleitung in und gegen die Fahrtrichtung entsteht. Anders als in der Videotechnik, bei der eine kontinuierliche Beleuchtung bei bewegter Kamera eine hohe Bewegungsunschärfe in den Aufnahmen bewirkt, werden mit der IBAK PANORAMO gestochen scharfe Bilder generiert: Die stroboskopartig abgegebenen integrierten Xenonblitze leuchten das Rohr permanent so hell aus, dass trotz einer sehr hohen Inspektionsgeschwindigkeit von bis zu 35 cm pro Sekunde qualitativ hochwertige und detailscharfe Bilder garantiert sind.

IBAK LISY 3

Das Modul IBAK LISY 3 macht aus den IBAK-Fahrwagen T 76 und T 86 ein laterales Inspektionssystem, das ab einem Hauptkanaldurchmesser von DN 150 eingesetzt werden kann. Ein Klappgelenk sorgt für das leichte Einbringen auch bei abknickendem Gerinne. Mit den im Baukastenprinzip konzipierten Elementen für die Höhenverstellung lässt sich der Fahrwagen mit LISY 3 problemlos an den Rohrdurchmesser anpassen.

Vom Hauptkanal aus ermöglicht LISY 3 die Inspektion von Anschlussleitungen ab DN 100. Die steckbare Kontrollkamera LISYCam 3 sorgt für einen komfortablen Workflow – sie dient der ständigen Kontrolle der Standposition und „assistiert“ beim Einfädeln und Vorschieben der Inspektions-Kamera.

Zum Spülen und Inspizieren in einem Arbeitsgang kann der Schiebestab der KW LISY Synchronwinde oder der KT 220 mit einer Spüldüse der Serie PHOBOS ergänzt werden.

Die LISY 3 ist in Verbindung mit dem Fahrwagen T 76 / T 86 ein robustes und langlebiges Inspektionssystem, das individuellen Anforderungen gerecht wird und sowohl durch seine hohe Vorschubgeschwindigkeit als auch durch das einfache Handling überzeugt.

Spül-TV-System (Hausanschluss-System)

Eingebaut in ein kombiniertes Spül-Inspektions-Fahrzeug bietet dieses System die optimalen Voraussetzungen für die Hausanschlussinspektion ausgehend vom Hauptkanal.

Aufgrund des modularen IBAK-Aufbaus ist das Zusatzmodul Lisy 3 z.B. mit dem Fahrwagen T76 zu einem Satellitensystem kombinierbar. Zum Spülen und Inspizieren in einem Arbeitsgang kann der Schiebestab um eine PHOBOS-Spüldüse ergänzt werden. Mit Unterstützung durch die IKAS Evolution Software und einem in die Kamera eingebauten Sensor kann durch das neue 3D-GeoSense der Rohrverlauf in xyz-Achse gemessen werden. Unterstützt wird die Messgenauigkeit der z-Achse zudem durch die Hydrostatische Höhenmessung, die ebenfalls optional an ein Spül-TV-Fahrzeug angeschlossen werden kann.

Zum Spülen und Inspizieren in einem Arbeitsgang kann zwischen Kamera und Schiebestab eine PHOBOS-3D-Spüldüse ergänzt werden. Mit Unterstützung durch die IKAS Evolution Software und einem in die Kamera eingebauten Sensor kann durch das neue 3D-GeoSense der Rohrverlauf in xyz-Achse gemessen werden.

Inspektionszubehör

Der IBAK ILP (Laser Profiler) ermittelt exakt Rohrverformungen

Der IBAK ILP (Laser Profiler) ermittelt exakt Rohrverformungen.

Die Deformationsmessung erfolgt mit einer Laserdiode, die an eine Kanalrohrkamera (TRITON, JUNO, ORION, ORPHEUS, ARGUS 5, PANORAMO) montiert wird. Je nach Rohrdurchmesser und Kameratyp variieren die Carbon-Laser-Verlängerung und Halter.

Die Funktionsweise des Laser Profilers basiert auf einem Laser-Ring, der auf die Rohrwandung projiziert und anschließend von der jeweils angeschlossenen Kamera aufgezeichnet wird. Die Software berechnet die Daten und erstellt ein 3D-Modell der Rohrgeometrie. Darüber hinaus bietet sie die Möglichkeit, zweidimensionale Abwicklungen und Grafiken zu generieren.

Durch diese grafischen Darstellungen lassen sich alle gewünschten Informationen über Durchmesser, Ovalität, Deformation, Korrosion, Kapazität in Prozent, minimalen / maximalen Durchmesser sowie horizontalen und vertikalen Durchmesser (X und Y) in mm ableiten.

Die Daten der gesamten Aufzeichnung können jederzeit mittels eines lizenzfreien Viewers betrachtet und weitergegeben werden.

Mit dem System wird eine hohe Messgenauigkeit (Toleranz ± 0,5% bezogen auf den Rohrdurchmesser) erreicht. Der IBAK Laser Profiler ist durch den WRC (Water Research Council) in England und das Ministry of Transport in den USA ein international anerkanntes Messinstrument.

Softwarelösungen

IBAK PANORAMO Viewer

Der IBAK PANORAMO Viewer ist ein leistungsstarkes Tool zum interaktiven Abspielen von PANORAMO Filmen.

Download PANORAMO Viewer

Mit diesem Viewer können Sie PANORAMO-Filme (*.IPF) und PANORAMO-Scan-Dateien (*.IPS) betrachten.

Der PANORAMO-Film wird dabei nicht wie andere bekannte Filmformate (MPEG, VHS) abgespielt sondern der Betrachter bewegt sich mit der Kamera aktiv in dem Film. D.h. er kann mit der Kamera vor- und zurückfahren sowie um 360° schwenken.

Zusätzlich kann das gescannte Objekt in einer Abwicklung dargestellt werden. In diesem Fall wird das Objekt (Haltung, Schacht) der Länge nach aufgeschnitten und zu den Seiten abgewickelt. Wenn für den Film Inspektionsdaten vorliegen, können Sie in dem Film direkt zu den erfassten Stationen springen.

Punktewolke

Mit einem speziellen Verfahren kann nach dem Erstellen eines Panoarmo Schacht Scans eine Punktewolke erstellt werden. Bei diesem Vorgang werden auf Grundlage der optischen Bildinformationen eine vielzahl von Messpunkten erfasst.

Mit Hilfe dieser Punkte kann anschließend die Struktur (geometrische Form) des Schachtes in der Punktewolkenvermessung grafisch dargestellt werden.In dieser Darstellung sind unterschiedliche Messungen möglich.

IBAK IKAS 32

IBAK IKAS 32 Software ist eine leistungsfähige Software zur Erfassung von Kanal-TV Untersuchungsdaten. Zur Erfüllung der Inspektionsvorgaben (Standard-Kanaldaten-Schnittstelle) bietet IKAS 32 umfangreiche Eingabeprüfungen.

Mit dem IKAS 32 Report Viewer lassen sich die Inspektionsdaten (digitale Berichte, Statistiken, MPEG- oder Panoramo-Filme) auf beliebigen Medien (DVD, USB-HDD...) weitergeben und sichten.

Die Software ist in vielen verschiedenen Sprachen verfügbar. Durch den modularen und optional erweiterbaren Aufbau kann das IKAS 32 schnell und einfach an unterschiedliche Anforderungen angepasst werden. Bereits das IKAS 32-Grundsystem ist für unterschiedliche Arbeitsumgebungen verfügbar – beispielsweise für die professionellen TV-Inspektionsfahrzeuge mit den umfangreichen technischen Ausstattungen, mit denen das IKAS 32 interagiert. Außerdem gibt es abgestimmte IKAS 32-Varianten für die Kleinanlagen wie den IBAK- Bedienkoffer (ab BK 3.5), die MobiLite und eine Büro-Variante zur Projekt-Vor- und Nachbereitung1).

Das IKAS 32 kann mit unterschiedlichen Schnittstellenmodulen ausgestattet werden – unter anderem ATV-M150, IKIS4, ISYBAU96, ISYBAU XML, TVKANDIS4 u.v.m. Mit den IKAS 32-Modulen werden die Eingabemaske, Referenztabellen, Reports (Inspektionsberichte), Kodiersysteme für den Kanalzustand, sowie der Daten-Import und -Export bereitgestellt. Für den IKAS 32-Bediener ergibt sich mit den auf das Auftraggeber-Zielsystem abgestimmten IKAS 32-Schnittstellenmodulen ein Maximum an Datensicherheit, von der geprüften Dateneingabe bis zur regelkonformen Datenweitergabe an den Auftraggeber.

Optionen sind kostenpflichtige Funktionserweiterungen und benötigen evtl. zusätzliche Hardwareausstattung (z. B. Messfunktionen, PANORAMO-Analyse, ...).
Detaillierte Informationen finden Sie in den entsprechenden Prospekten bzw. den jeweiligen Prospektseiten.

1)Betriebssystem-Voraussetzung abhängig von der Anlagen-Hardware. Bei einigen der beschriebenen Funktionen handelt es sich um kostenpflichtige Optionen.

IKAS Cleaning Box

Schluss mit Papierhandling auf dem Spülwagen. Mit der Reinigungssoftware IKAS Cleaner gehören Objektlisten und Planausdrucke der Vergangenheit an.

Ein Arbeitsauftrag besteht nur noch aus den Kanaldaten und den Katasterplänen, die aus dem Kanalinformationssystem digital übernommen werden. Nach der Reinigung werden die während des Spülvorgangs erfassten Arbeitsdaten digital an die Kanaldatenverwaltung übergeben. So wird ein papierloser Datenkreislauf zwischen Reiniger und Informationssystem hergestellt.

Der IKAS Cleaner ist einfach zu bedienen und kann entweder auf einem Notebook oder einem Touchbook im Fahrzeug betrieben werden. Für einen Spül- und Reinigungsauftrag werden die Kanal-Stammdaten mit Geo-Koordinaten eingelesen und zusammen mit den Katasterkarten grafisch auf dem Monitor dargestellt. In der Grafik wählt der Bediener die vorgegebenen Haltungen, Schächte und Anschlussleitungen aus und ergänzt die Arbeitsdaten wie Spüldruck, Wassermengen etc. Dabei kommt IKAS Cleaner ganz ohne Texteingaben aus. Alle Daten werden mit Maus oder Touchscreen über Auswahlboxen oder bei der Zustandserfassung mit Drop-Down-Menüs erfasst. Der Zeitaufwand für die Erfassung ist nicht größer als beim Ausfüllen einer Papierliste. Der Arbeitsfortschritt ist in der Kanalnetzgrafik direkt zu sehen.

Die Vorgabewerte für die Spüldatenerfassung aktualisieren sich automatisch mit der Übernahme der Kanaldaten aus dem Informationssystem IKIS (Voraussetzung ist das IKIS-Modul „Cleaning“) oder aus dem TV-Inspektionsprogramm IKAS 32.

Um den Datenkreislauf vom Auftrag bis zum Beleg der geleisteten Arbeit zu schließen, stellt IKAS Cleaner für die Dokumentation verschiedene Reports und Statistiken zur Verfügung. Mit wenigen Klicks werden die Dokumente für ein oder mehrere Reinigungsfahrzeuge erstellt.

  • Für MS Windows
  • Alle Eingaben mit Maus oder Touch-Screen, kein Tippen nötig
  • Übernahme der Kanal-Stammdaten aus IKIS / IKAS 32
  • Graphische Darstellung der Kanal-Stammdaten
  • Luftbilder / Katasterkarten als Hintergrund einlesbar
  • Reports / Statistiken zur Dokumentation
  • Datenexport ins IKIS und als PDF-, HTML-, MHT-, RTF-, Excel-, CSV-, Text-, und Image Files

IKIS-Modul „Cleaning“

Die Kanalreinigungs- und Spüldatenverwaltung

Mit dem IKIS-Modul „Cleaning“ können im IKIS die Reinigungs- und Spülaktivitäten komfortabel verwaltet und betreut werden. Die Reinigungsaufträge werden durch einfaches Selektieren des Kanalnetzes zusammengestellt und an das Spülfahrzeug weitergegeben. Sind alle Objekte gespült, werden die mit dem IKAS Cleaner erzeugten Reinigungsdaten wieder ins IKIS eingelesen. So wird das Kanal-Informationssystem ohne viel Aufwand um die Daten der Reinigungen erweitert. Zusätzlich stehen Berichtsfunktionen als Reinigungsbeleg für Abrechnungen etc. zur Verfügung. Die Auswertungen der Reinigungs- und Spüldaten werden in der IKISKanalnetzgrafik übersichtlich dargestellt und damit die bedarfsgerechte Reinigung in einfachster Weise organisiert. Mit dem IKIS-Modul „Cleaning“ hat man stets einen Überblick, wo, wann und was mit welchem Aufwand gereinigt wurde.

  • Export der Kanal-Stammdaten für den IKAS Cleaner
  • Import der Reinigungs- /Spüldaten aus dem IKAS Cleaner
  • Aktualisierung des Kanalnetzes mit Reinigungs-/Spüldaten
  • Spüldatenauswertung in Kanalnetzgrafik
  • Reports zur Dokumentation
IKAS Evolution

Basierend auf einer völlig neu entwickelten Softwareplattform haben wir in dem neuen Konzept unser langjähriges Knowhow in der Erfassung und Verwertung von Kanalinspektionsdaten umgesetzt. IKAS evolution ist die neue Generation der leistungsfähigen Kanalanalyse-Software IKAS.

Dem Nutzer wird eine moderne und effiziente Benutzerführung geboten. Dank intuitiver Bedienabläufe hat der Inspekteur schon nach kurzer Einarbeitung die Erfassung und Analyse von Kanaldaten mit allen komplexen Details im Griff.

Die wichtigsten Funktionen

  • Eine einfache Bedienung und intuitive Benutzerführung minimieren die Einarbeitungszeit und sorgen für einen effizienten Workflow.
  • Die Benutzeroberfläche ist jederzeit optimal auf die Bediensituation abgestimmt. So wird die Anzeige von unnötigen Informationen und Bedienelementen vermieden.
  • Spezielle Buttons (Hotkeys) für den nächsten Bearbeitungsschritt beschleunigen den Workflow
  • Grafisches Abarbeiten der Inspektion mit der integrierten GIS-Ansicht
  • Reporterstellung: Stamm-, Untersuchungs- und Fotoberichte, Statistiken
  • Eine Touchscreen-Bedienung ohne Hardware-Tastatur ist möglich
  • Leicht verständliche Piktogramme erhöhen die Sicherheit bei der normgerechten Zustandskodierung
  • Erhöhte Datensicherheit durch permanente Plausibilitätsprüfung
  • Projektverwaltung mit integrierter Auftraggeber- und Auftragregelverwaltung
  • Kompatibel mit IKAS-32-Daten (Import und Export von *.i32- Dateien)
  • Datenweitergabe Assisten inkl. kostenfreier IKAS evolution Viewer-Lizenz
  • IKAS evolution-Viewer für den Auftraggeber – das Mini-KIS ohne Installation
  • Div.  Exportmöglichkeit  nach PDF, Excel, Word, HTML, CSV
  • PANORAMO-Anbindung

Das IKAS evolution kann für alle gängigen Regelwerke und Auftraggeber-Anforderungen zur Zustandserfassung konfiguriert werden - selbstverständlich auch gemäß EN 13508-2. Die Software ist verfügbar für IBAK-Modular-Anlagen (Kfz), fahrzeugunabhängige Systeme mit BK3.5- Steuerung, MobiLite-Schiebeanlagen und Büroarbeitsplätze.

Dabei kann das IKAS evolution als Workflow-System exakt an die Bedürfnisse der modernen Kanalinspektion und der Auftraggeber angepasst werden.

Statten Sie das IKAS evolution, passend zu den Wünschen Ihrer Auftraggeber, mit den erforderlichen Kanaldaten-Schittstellen aus.

Nutzen Sie die Möglichkeiten der Inspektionsanlage und setzen Sie die

Vermessungsoptionen bedarfsgerecht ein.

Mit dem Datenweitergabe-Assitenten ist die Zusammenstellung der Inspektionsergebnisse eine schnell erledigte Aufgabe, bei der man nichts mehr vergessen kann. Natürlich kann das Inspektionsergebnis auch vollständig digital und papierlos mit einem kostenfreien Sichtprogramm - dem IKAS evolution Viewer - an den Auftraggeber weitergegeben werden. Mit dem Viewer erhält der Kunde ein kleines Informationssystem, wenn gewünscht sogar mit Kanalnetzgrafik.

Die verschiedenen Ansprüche der jeweiligen Auftraggeber können in Auftragsregeln verwaltet werden. Darin sind neben z.B. dem MPEG-Format und der Kanaldatenschnittstelle auch Vorgaben zur Daten-Videoeinblendung und ggf. umfangreiche Auftraggeber spezifische Referenztabellen abgelegt. So kann der Bediener jederzeit ein neues Projekt mit allen für den Auftraggeber wichtigen Einstellungen erzeugen.

IKAS evolution MAP-Erweiterungen

Mit den MAP-Erweiterungen wird das IKAS evolution von einer Kanalanalyse-Software zu einem Kanal-GIS. Die grafische Kanalnetzdarstellung integriert sich nahtlos in das Bedienkonzept. In jeder Situation erhält der Nutzer einen Überblick über das Kanalnetz und dessen Umgebung.

Mit dem integrierten 3D-Viewer kann ein ausgewählter Netzbereich aus jedem gewünschten Blickwinkel dreidimensional angezeigt werden.

Voraussetzung ist lediglich ein Kanal-Datenbestand inkl. Koordinaten in einem Kanaldatenformat (ISYBAU, DWA-M 150, EuroDSS, CSV, Shape...). die Netzgrafik kann sofort nach dem Datenimport angezeigt werden. Auf der TV-Anlage sind keine Papierpläne oder anderen Softwareprodukte mehr erforderlich.

Der Inspektionsauftrag kann vollständig grafisch auf dem Monitor abgearbeitet werden.

Während der laufenden Inspektion kann die Kameraposition jederzeit in der Netzgrafik angezeigt werden. Bereits untersuchte Kanal-Objekte werden farbig markiert. Die Zustandsdaten und Inspektionsergebnisse werden grafisch dargestellt und können mit dem kostenfreien IKAS evolution Viewer komfortabel im Büro des Auftraggebers betrachtet werden.

Im Digitalisierbetrieb können neue Kanaldaten auf grafischer Ebene erzeugt werden. Dabei werden mit CAD-Konstruktionswerkzeugen nicht nur die Lage und der Verlauf zeichnerisch erfasst, sondern auch die zugehörigen Koordinaten in der Kanal-Datenbank abgelegt

Mit geeigneten Daten-Schnittstellen (ISYBAU, DWA-M 150, EuroDSS, CSV, IBAK ISF etc.) können dem Auftraggeber diese Koordinaten als Kanal-Stammdaten für sein GIS übergeben werden. So entstehen, wenn vom Netzbetreiber zuvor keine Stammdaten zur Verfügung standen, Inspektionsergebnisse mit grafischer Darstellung.Diese können komfortabel mit dem kostenfreien IKAS evolution Viewer übergeben und gesichtet werden.

Der IKAS evolution Route-Assitent erzeugt den Verlauf von Anschlussleitungen automatisch in einem Arbeitsgang. Berücksichtigt werden alle Leitungen, die über einen Anschluss am Hauptkanal münden (auch Leitung n-ter Ordnung).

Der Teilnetz-Assistent berechnet aus den TV-Inspektionsdaten, mit den Angaben der Zustandskodierung zu Krümmern, Abzweigern und Stutzen, den dreidimensionalen Leitungsverlauf.

Mit wenigen Bedienungsschritten wird der Verlauf an die Vorgaben des Geländes und des Katasterplans angepasst. Als Ergebnis werden neben der grafischen Darstellung im Netzplan und dem Höhenverlauf auch zu jedem Knickpunkt die Koordinaten (X, Y, Z) in der Datenbank abgelegt.

Bei georeferenzierten Hauptkanal-Vorgaben erhält man ohne Mehraufwand direkt das passende georeferenzierte Leitungsnetz.

IKAS evolution 3D-GeoSense

In Verbindung mit einer entsprechend ausgestatteten TV-Anlage erfasst das IKAS evolution 3D-GeoSense die Daten der Rohr-Verlausfsmessung. Im IKAS evolution MAP werden die Verlaufsdaten in Echtzeit direkt und live dargestellt. Die ideale Erweiterung für das IKAS evolution mit MAP- Route-Assitenten. 

Über zahlreiche weitere herausragende technische Details und Erweiterungsmöglichkeiten informieren Sie sich bei IBAK.